Die internationale Theatergruppe Pinocchio 90 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur, insbesondere durch Theater- und Musikaufführungen mit Kindern und Jugendlichen, fördert.

2010 feierte Pinocchio '90 sein 20-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläumsjahr war das erfolgreichste in der Vereinsgeschichte. Mit dem Musical AIDA krönte Pinocchio seine 20-jährige Arbeit. AIDA stand ganz im Mittelpunkt der diesjährigen Vereinsarbeit. Zusätzlich gab es auch andere Auftritte und Aktivitäten, die weit über die heimische und regionale Region ausstrahlten.

Eigentlich begannen die Aktivitäten 2010 bereits im Jahre 2009 mit der „Kick off"-Veranstaltung zu AIDA am 29.12.2009 im Vereinsheim. Dies war der interne Jahresabschluss eines erfolgreichen Jahres 2009 und die Einstimmung auf unser neues Musical AIDA, dass in der Stadthalle Hadamar im August und September 2010 insgesamt achtmal aufgeführt werden sollte.

Mit einem Neujahrsempfang am 03.01.2010 wurde AIDA auch der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Einladung folgten zahlreiche Politiker, Sponsoren, Vertreter der Medien und viele Vereinsmitglieder und Freunde.

Neben den umfangreichen Planungen, Vorbereitungen und Proben für AIDA fanden 2010 auch noch weitere Veranstaltungen und Aktivtäten des Vereins statt.

Auch in diesem Jahr prägte das Vereinsheim sehr stark die Arbeit des Vereines.

Vereinsheim

Seit dem 1. November 1996 ist Pinocchio Mieter des Anwesens der „Peter Sehr Stiftung" in der Hintergasse 4 in Limburg-Offheim. Das Anwesen ist ein so genanntes „Dreiseitgehöft". Es besteht aus einem Wohnhaus (erbaut 1690), einer Fachwerkscheune und Nebengebäuden. Auf Grund des Alters und der (Fachwerk)-Bauweise handelt es sich bei dem Anwesen um ein Kulturdenkmal.

Die seit 2004 angegangenen Sanierungsmaßnahmen werden auch in Zukunft fortgesetzt. 2009 fanden mehrere Ortstermine in Offheim mit Architekten, Denkmalpfleger, Restauratorin und Handwerkern statt, bei der die weiteren Sanierungsschritte besprochen wurden.

Im Wohnhaus wurden bereits 2008/2009 neue Fenster eingebaut. In 2009 wurde mit der Erneuerung der Heizung, der Elektrik sowie der Kücheninstallationen begonnen und 2010 abgeschlossen. Bei der Renovierung des Sitzungsraumes stellte sich heraus, dass eine komplette Erneuerung des Fußbodens erforderlich war. Die Wände und die Decke wurden mit speziellem Kalkputz verputzt und es wurden neue Sitzungsmöbel angeschafft. Zwischenzeitlich ist die denkmalgerechte Sanierung auch des Sitzungsraumes abgeschlossen. In 2011 soll die Fertigstellung des Treppenhauses und des Eingangsbereiches angegangen werden. Um die enormen Kosten, die mit der Renovierung eines „Kulturdenkmal" verbunden sind so weit wie möglich zu begrenzen, ist nach wie vor die intensive Hilfe und Unterstützung der Vereinsmitglieder erforderlich.

Ziel ist es, dass das Vereinsheim nicht nur zum Training und zu Sitzungen genutzt wird, sondern für alle Vereinsmitglieder als Treffpunkt und Kommunikationszentrum zur Verfügung steht.

Musicalveranstaltungen

Nach den grandiosen Erfolgen unserer Musical-Galas in den letzten Jahren ist die Nachfrage hiernach weiter sehr hoch. Wir können nach wie vor leider nicht allen Anfragen entsprechen. Insbesondere durch die intensiven Vorbereitungen für AIDA mussten wir in diesem Jahr z. B. eine Musicalgala auf dem Hessentag ebenso absagen, wie auf dem Personenschiff „Rhein-Energie" anlässlich des „Rhein im Feuerzauber". Trotzdem fanden mehrere Musicalveranstaltungen statt:

Zum einen in der Stadthalle Weilburg, anlässlich des Kongresses der Hessischen Polizeigewerkschaft, dann anlässlich dem Jubiläum des Seniorensportvereins in der Stadthalle Bruchköbel, als auch auf dem Mitarbeiterfestes des Frankfurter Flughafens präsentierten wir jeweils ein umfangreiches Musicalprogramm.

Darüber hinaus fanden auch in diesem Jahr zwei Musicalgalas statt:

Musicalgala in Eisenbach

Mit dem TV Eisenbach bestehen schon seit Jahren freundschaftliche Beziehungen. Immer wieder stellte der Verein unserem Ensemble für Proben und Einstudierungen die Halle zur Verfügung. Deshalb sind wir gerne der Anfrage nachgekommen, auch eine Musicalveranstaltung in Eisenbach durchzuführen. Am 13.03.2010 fand in der ausverkauften Halle des TV Eisenbach eine phantastische Musicalgala statt. Nach über drei Stunden wurden wir von einem restlos begeisterten Publikum und Standing Ovationen gefeiert.

Broadway Musicals in Waldmünchen

Nach dem grandiosen Erfolgen in 2006 und 2007 fanden wir endlich in diesem Jahr wieder einen Termin für unsere Musical-Gala in der Elzer Partnerstadt Waldmünchen. In der Zeit vom 02. - 04. Juli 2010 besuchte unsere Musical-Mannschaft und weitere Vereinsmitglieder Waldmünchen. Untergebracht waren die 45 „Pinocchios" wieder im sehr gastfreundlichen Jugendgästehaus Waldmünchen. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Proben und des Einstudierens der einzelnen Musikstücke für die Gala, bis auf die Zeit, als unsere Nationalmannschaft im WM-Viertelfinalspiel Argentinien mit 4:0 wieder nach Südamerika schickte.

Nur durch den Schlosshof getrennt lag die Freilichtbühne, auf der wir dann am Abend des 03. Juli vor 800 Zuschauern ein Feuerwerk bekannter Musicalmelodien zündeten.

Mehr als 15 der beliebtesten Musicals mit über 30 Titeln von „Wicked", „Hairspray", „Aida", „Die Schöne und das Biest", „Les Miserables", „Chicago", „Evita", „Dirty Dancing" und „Tanz der Vampire" bis hin zu „We will rock you", „Saturday Night Fever", „Cats", „Elisabeth", „Mamma Mia", „Pocahontas", „La Cage aux Folles", „Grease" und auch ganz neue Einstudierungen wie z. B. unsere „Broadway Classics" wurden präsentiert.

Das restlos begeisterte Publikum bedankte sich anschließend mit Standing Ovations für diesen phantastischen Abend.

Sowohl die Waldmünchener, als auch die heimische Presse berichteten überschwänglich von dieser Musical-Gala. Pressestimmen: „Eine Musicalgala voller Emotionen", „ Pinocchio '90 entführten Waldmünchner auf Weltreise in die Musik", „Ein musikalischer Abend der Extraklasse".

Den Abschluss der Reise bildete am Sonntag nach dem Frühstück ein Ausflug nach Regensburg mit Stadtbesichtigung und Donauschifffahrt.

Pinocchio im TV

Am 2. August 2010 standen unsere Akteure nicht auf der Bühne, sondern vor der TV-Kamera. Ein SWR-Fernsehteam drehte in unserem Vereinsheim Aufnahmen für die „SonntagsTour" mit Johannes Kalpers, die am 29. Aug. 2010 ausgestrahlt wurde.

Etwa vier Stunden dauerten die Dreharbeiten für drei Minuten Sendezeit.

Auf Pinocchio ist die Redakteurin des SWR, Frau Wiesner, während ihrer Recherche nach talentierten Musikern aufmerksam geworden, durch die Berichterstattung über das „Europäische Jugend Musical Festival" aus dem Jahre 2008. In Herxheim gewann Pinocchio den ersten Preis für die beste Sängerin unter 14 Jahre und für das beste Bühnenbild.

Neben Aufnahmen von den Gesangs- und Tanzproben und Interviews wurde auch über unser nächstes Musical „AIDA" berichtet.

AIDA

Es stimmt! AIDA krönt die zwanzigjährige Arbeit von Pinocchio!

Respekt und Dank allen Akteuren auf, vor und hinter der Bühne für diese phantastische Leistung!

Ausverkaufte Vorstellungen, „Standing Ovationen", und restlos begeistertes Publikum in den Aufführungen unseres Musicals AIDA.

Nach einjähriger Planung und neunmonatigen Proben war es dann endlich soweit.

Am 28. August 2010 war in der Stadthalle Hadamar die Premiere von unserem Musical AIDA.

Mit „Aida", einem Stück von Elton John und Tim Rice, haben wir die Pinocchiotradition, Groß und Klein auf der Bühne zu vereinen, fortgesetzt. Die Geschichte dieser tragischen und doch so romantischen Liebe berührt die Zuschauer tief im Herzen und nimmt sie für fast drei Stunden voll in ihren Bann.

So viele Besucher, ob Pfarrer, Schüler, Hausfrau, Vater, Minister, Bürgermeister, Rentner, ob alt, ob jung, so viele Menschen können sich nicht irren. Alle kamen - sahen - und waren begeistert.

Die geplanten acht Vorstellungen in Hadamar waren ruck zuck ausverkauft. Für die drei Zusatzvorstellungen im November 2010 wurden uns die Karten regelrecht aus den Händen gerissen. Weitere Aufführungen in Hadamar waren nicht möglich, da wir bereits Engagements in Herxheim (siehe unten EJMF) und in der Stadthalle Montabaur vereinbart hatten.

Eingeleitet wurde unser Engagement in Montabaur mit einer großen Pressekonferenz in der NASPA. Von der Pressekonferenz mit dem Stadtbürgermeister Herrn Klaus Mies und der NASPA-Chefin in Montabaur, Karin Paffhausen, berichtete nicht nur die regionale Presse, sondern auch das Fernsehen (Westerwald-TV). Auch in Montabaur wurde aus einer geplanten Vorstellung zwei. Darüber hinaus fand am Vorabend der beiden Veranstaltungen, in Zusammenarbeit mit dem Stadthallenrestaurant ein AIDA-Musicaldinner in der Mons Tabor Halle statt. In Montabaur feierte das Publikum „AIDA" genauso überschwänglich wie in Hadamar. Die Presse und das Fernsehen (Westerwald-TV) berichteten hierüber in höchsten Tönen.

Neben den drei weiblichen und fünf männlichen Hauptrollen, wirkten in den 14 Vorstellungen insgesamt 58 Darsteller, 14 Musiker und 38 Personen die „Back-Stage" tätig waren (Bühnenbild, Technik, Ton, Licht, Film, Foto, Requisiten, Kostüme, Maske, Chor, Stimmbildung, Schauspiel, Choreographie, ...), mit. Diese große Pinocchiofamilie hat gemeinsam diesen wunderschönen Erfolg erreicht.

Aus den ursprünglich geplanten acht Aufführungen wurden bisher 14 AIDA-Aufführungen.

Über 8.000 begeisterte Zuschauer waren in den bisherigen Aufführungen.

Die Nachfrage nach unserem Musical AIDA ist riesengroß. Unsere Erfolgsstory AIDA geht auch in 2011 weiter. ... Die Sonne Nubiens wird weiter über Pinocchio scheinen.

Europäisches Musicalfestival (EJMF)

Zum zweiten Mal nahm Pinocchio ´90 an dem Europäischen Jugend Musical Festival teil und gewann wie vor zwei Jahren in zwei Kategorien den Deutschen Jugend Musical Preis. Mit dem Musical „AIDA" gewann Elaine Wingenbach in der Verkörperung der Hauptrolle den Preis als beste Sängerin. Mit Elaine Wingenbach hat eine Darstellerin gewonnen, die seit den Kinder-Cats-Tagen (1993) bei Pinocchio in den unterschiedlichsten Rollen gespielt und gesungen hat. Bereits in der Hauptrolle in Sister Act als „Dolores" wurde sie vom Publikum gefeiert. In der Rolle der AIDA, die sie sich mit Anja Kahl und Annalisa DeCreszenzo teilt, wurde ihr neben der Anerkennung des Publikums auch die der Jury zuteil.

Die von Walter Born und Markus Hoffmann aus elf Musikschülern des Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz, Montabaur zusammengestellte Projektband behauptete sich gegen mehrere, zum Teil bis zu 25 Personen starke Orchester und gewann ebenfalls den Deutschen Jugend Musical Preis in der Kategorie „Bestes Orchester".

Sechs weitere Nominierungen verbuchte Pinocchio zudem und zählt damit zu den ersten Drei für die beste Gesamtleistung, das beste Remake, das beste Bühnenbild, den besten Chor, bester Sänger und beste Nebenrolle (beides Benedikt Felgentreff als Mereb).

Acht Musicalgruppen aus Hartha, Cottbus, Reutlingen, Altenkirchen, Neustadt, Elz und Zug aus der Schweiz mit mehr als 400 Teilnehmern waren für fünf Tage - vom 8. bis 13. Oktober 2010 - nach Herxheim gekommen, um ihre Musicalproduktionen vor einem begeisterten Publikum und einer Fachjury vorzustellen und sich tagsüber in den Workshops rund ums Musical bei renommierten Fachleuten weiter zu bilden.

Den Veranstaltern gilt ein Kompliment für einen organisatorischen Kraftakt: 100 Helfer versorgten 500 Festivalteilnehmer. An vier Abenden wurden die acht qualifizierten Musicals in der Festhalle in Herxheim aufgeführt.

Von diesem Kompliment ausdrücklich ausgenommen ist die (Fach)Jury! Trotz der Preise die wir erhalten haben, muss konstatiert werden: Pinocchio wurde von der Jury „verschaukelt"!

Der Festivalleiter, Dr. Klaus Eichenlaub, sagte nach unserer Aufführung ganz begeistert, dass uns nach solch einer Leistung die Hälfte der Preise nicht mehr zu nehmen ist. Martin Appel, der Vorsitzende des EJMF sagte, dass AIDA die beste Aufführung war, die jemals im Rahmen des EJMF gespielt wurde.

Und die Jury sagte in einer Feedbackbesprechung zu unserer AIDA-Aufführung:

Pinocchio, oh, da muss ich etwas ausholen. Wie soll ich es sagen? Ihr seid zu gut. Ihr gehört nicht hier her, hier nach Herxheim. Wir haben euch aus der Gesamtwertung ausgeschlossen.

Als wir nach den Gründen fragten, wurde uns mitgeteilt:

Tja, ihr habt Darsteller eingesetzt, die über 24 Jahre sind und professionelle Darsteller.

Zwischenzeitlich wurde uns von der Festivalleitung bestätigt, dass Pinocchio sich absolut (im Gegensatz zu anderen Company's) regelkonform verhalten hat und die Feststellungen der Jury haltlos sind. Geändert hat es jedoch nachträglich nichts an der Preisvergabe.

Aber den Herxheimern hat AIDA gut gefallen, denn die Teilnahmebedingungen in Herxheim sahen u. a. vor, dass die Musicals eine maximale Spiellänge von 90 Minuten haben durften. Das bedeutete, das AIDA um fast eine Stunde gekürzt werden musste. Trotz dieser gekürzten Fassung war das fachkundige Herxheimer Publikum so begeistert, dass am 27. November 72 Herxheimer ins über 200 Kilometer entfernte Montabaur fuhren und sich AIDA nochmals, dann in Originallänge, angesehen haben.

Trotzdem waren die Tage in Herxheim für alle sehr schön. Das dies so war ist besonders dem unermüdlichen Engagement vieler Akteure, Trainer und Helfer, Bühnenbildbauer, Musik- und Lichttechniker, Visagisten, Requisiteure uva. zu verdanken, die sich größtenteils Urlaub nahmen um zum Gelingen der AIDA-Aufführung in Herxheim beizutragen.

Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfeste und -feiern

Pinocchio wird jedes Jahr stärker nach Auftritten zu Veranstaltungen zur Advents- und Weihnachtszeit angefragt. So traten wir u. a. auch in diesem Jahr wieder zweimal auf dem Weihnachtsmarkt in Hadamar auf.

Ferner gestalteten wir den Adventsnachmittag des Ortsbeirats Limburg mit. Auf mehreren Weihnachtsfeiern, z. B. den „Mauerblumen?", sorgten wir in der Stadthalle Limburg für das musikalische Weihnachtsprogramm.

Weihnachtsfeier

Den Abschluss des so erfolgreichen Pinocchiojahres bildete die Weihnachtsfeier für alle aktiven und passiven Mitglieder in Elz-Malmeneich. Da in diesem Jahr das Sommerfest wegen den umfangreichen AIDA-Vorbereitungen ausfiel, hieß das diesjährige Sommerfest: „Weihnachtsfeier". Es war Gelegenheit, allen Mitgliedern und Freunden des Vereins für ihr tolles Engagement, ihren Einsatz und die Unterstützung zu danken. Bei leckerem Buffet, kühlen Getränken und Musik von Jürgen und David erhielt jedes Mitglied eine AIDA-DVD und ein Gruppenbild.

Fazit

Bei den oben dargestellten Veranstaltungen und der als Anlage beigefügten tabellarischen Auflistung der Aufführungen und Aktivitäten sind die ungezählten Proben und Einzelproben, der Darsteller, des Chores sowie der Tanzformationen nicht aufgeführt. Ebenso sind die vielfältigen kleineren Gastauftritte hier nicht vollständig aufgezählt, da dies den Rahmen des Berichtes sprengen würde.

Der Vorstand tagte 2010 insgesamt neunmal. Unterjährig fanden ständige Treffen von einzelnen Ausschüssen und Gruppen statt wie z. B. Vereinsheim, Bühnenbildner, Choreografen, Musiker etc. Hierbei nahm natürlich das Projekt „AIDA" den allergrößten Raum ein.

Im besonderen Focus stand auch 2010 das Vereinsheim. Für 2011 soll das Treppenhaus und der Eingangsbereich weiter renoviert werden.

Zum 31.12.2010 hat der Verein 150 Mitglieder. Das sind 4 mehr als Ende 2009 und die höchste Mitgliederzahl der Vereinsgeschichte. Im abgelaufenen Jahr waren über 80 Kinder und Jugendliche bei Auftritten und Proben für den Verein aktiv. Darüber hinaus engagierten sich neben den Vereinsmitgliedern viele Personen für den Verein. Die Unterstützung von zahlreichen Institutionen, Geschäftsleuten sowie Privatpersonen in Form von Geld- und Sachspenden erleichterte uns die Arbeit sehr.

Besonders hervorzuheben ist auch die über dreizehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der NASPA. Auch im abgelaufenen Jahr unterstützte die NASPA Pinocchio ´90 finanziell und ideell. Sowohl Geschäftsbereichsleiter Stefan Hartmann aus Limburg als auch Geschäftsbereichsleiterin Karin Paffhausen aus Montabaur betonten, dass die Naspa mit Pinocchio die sehr gute Zusammenarbeit über das Jahr 2010 hinaus fortsetzen wird.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand auch bei allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Vereins ganz herzlich für ihr Engagement.

Limburg, den 3. März 2011

Peter Kirchberg

Vorsitzender