Die internationale Theatergruppe Pinocchio 90 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die internationale Gesinnung und Toleranz auf allen Gebieten der Kultur, insbesondere durch Theater- und Musikaufführungen mit Kindern und Jugendlichen, fördert.

2011 war ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr. Etwa 20.000 Besucher sahen die Veranstaltungen von Pinocchio.
Im 22. Jahr der Vereinsgeschichte zog der Verein seine künstlerischen Kreise weit über die heimische Region hinaus.
Mit den Auftritten im Fernsehen, auf dem Hessentag, der Bundesgartenschau und auf dem größten Rheinpassagierschiff wurden wiederum große Herausforderungen mit Bravour bewältigt.
Neben unserem erfolgreichen Musical „AIDA", welches wir in 2011 insgesamt zehnmal aufführten, machte unser selbstgeschriebenes neues Musical „Weihnachten im Hühnerstall" Furore.
Neben den umfangreichen Planungen, Vorbereitungen und Proben für „AIDA" und „Weihnachten im Hühnerstall" fanden 2011 auch noch viele weitere Veranstaltungen und Aktivtäten des Vereins statt.

Vereinsheim
Seit dem 1. November 1996 ist Pinocchio Mieter des Anwesens der „Peter Sehr Stiftung" in der Hintergasse 4 in Limburg-Offheim. Das Anwesen ist ein so genanntes „Dreiseitgehöft". Es besteht aus einem Wohnhaus (erbaut 1690), einer Fachwerkscheune und Nebengebäuden. Auf Grund des Alters und der (Fachwerk)-Bauweise handelt es sich bei dem Anwesen um ein Kulturdenkmal.

Die seit 2004 angegangenen Sanierungsmaßnahmen werden auch in Zukunft fortgesetzt. 2009 fanden mehrere Ortstermine in Offheim mit Architekten, Denkmalpfleger, Restauratorin und Handwerkern statt, bei der die weiteren Sanierungsschritte besprochen wurden.

Im Wohnhaus wurden bereits 2008/2009 neue Fenster eingebaut. In 2009 wurde mit der Erneuerung der Heizung, der Elektrik sowie der Kücheninstallationen begonnen und 2010 abgeschlossen. Bei der Renovierung des Sitzungsraumes stellte sich heraus, dass eine komplette Erneuerung des Fußbodens erforderlich war. Die Wände und die Decke wurden mit speziellem Kalkputz verputzt und es wurden neue Sitzungsmöbel angeschafft. Zwischenzeitlich ist die denkmalgerechte Sanierung auch des Sitzungsraumes abgeschlossen. Die in 2011 begonnene Renovierung des Treppenhauses und des Eingangsbereiches soll in 2012 fertig gestellt werden.

In den letzten Jahren erweist sich durch den erfreulichen Mitgliederzuwachs der Übungsraum zunehmend als zu klein. In 2012 sollen pragmatische und finanzierbare Lösungen zur Umsetzung der Entwürfe „Kulturscheune" der Fachhochschule Wiesbaden erarbeitet werden. Ziel ist es, die Scheune für Proben und Aufführungen nutzen zu können.

Um die enormen Kosten, die mit der Renovierung eines „Kulturdenkmals" verbunden sind so weit wie möglich zu begrenzen, ist nach wie vor die intensive Hilfe und Unterstützung der Vereinsmitglieder erforderlich.

Fastnacht
Bereits in früheren Jahren beteiligte sich Pinocchio in vielfältiger Weise an der Fastnacht. So nahmen wir mehrfach am Elzer Hexenkesselumzug teil, richteten mehrfach die Kinderfastnacht im Bürgerhaus Elz aus und traten in ungezählten Fastnachtssitzungen auf. In diesem Jahr engagierte sich Pinocchio in besonderem Maße in der Fastnacht. Das ist kein Wunder, da mit Nicole Jost, der Sprecherin des Künstlerischen Leitungsteams, ein Pinocchiomitglied die Fastnachtsprinzessin von Frankfurt stellte. Diese galt es zu unterstützen. So nahmen wir mit einer großen Delegation an dem Fastnachtsumzug in Frankfurt und auch in Limburg teil.

Musicalveranstaltungen
Nach den grandiosen Erfolgen unserer Musical-Galas in den letzten Jahren ist die Nachfrage hiernach weiter sehr hoch. Wir können nach wie vor leider nicht allen Anfragen entsprechen. Insbesondere durch die vielen AIDA-Aufführungen mussten wir auch in diesem Jahr einige Anfragen abschlägig bescheiden. Trotzdem fanden mehrere Musicalveranstaltungen statt:

Zum einen in der Stadthalle Limburg, anlässlich des Hessischen Schützentages, in der Markthalle Limburg, zur Jahresversammlung der Camper Deutschlands und auf dem Altstadtfest in Limburg präsentierten wir jeweils ein umfangreiches Musicalprogramm.

Darüber hinaus fanden auch in diesem Jahr drei Musicalgalas statt:

Musicalgala auf dem Hessentag Oberursel
Pinocchio gehörte zu den ganz wenigen heimischen Künstlern, die am Hessentag ein abendfüllendes Programm durchführten.

Im vollbesetzten Polizeizelt waren nach drei Stunden Musicalprogramm die Zuschauer und die Veranstalter restlos begeistert.

Mehr als 20 der beliebtesten Musicals mit über 35 Titeln von „Die Schöne und das Biest", „Tanz der Vampire", „Rent", „Jekyll und Hyde", „König der Löwen", „Pocahontas", „Ariel", „Hairspray", „Elisabeth", „Sister Act", „Wicked", bis hin zu „Chicago", „Sweet Charity", „La cage aux folles", „We will rock you", „Dirty Dancing", „Fame", „Saturday Night Fever", „Flashdance", „Mama Mia" und natürlich aus unserem aktuellen Musical „Aida", wurden präsentiert. Mit Standing Ovation und der Bitte der Veranstalter, im nächsten Jahr wieder zu kommen, wurden wir verabschiedet.

Musicalgala auf der Bundesgartenschau in Koblenz
Im Rahmen der Bundesgartenschau in Koblenz gestalteten wir am 5. August 2011 auf der Festung Ehrenbreitstein eine Musicalgala. In drei Auftritten von jeweils 30-45 Min. präsentierten über 40 „Pinocchios" Musical-Klassiker und Broadway-Highlights.

Über 3.000 Besucher waren restlos begeistert. Im WW-TV wurde ebenfalls über unsere Darbietungen berichtet. Der Veranstalter, die Bundesgartenschau GmbH, war von unseren Darbietungen derart angetan, dass ein Engagement von unserer „AIDA" erfolgte, welches jedoch aus terminlichen Gründen von Pinocchio leider nicht zum Tragen kam.

Rhein im Feuerzauber
In den letzten Jahren intensivierten wir immer stärker unsere Zusammenarbeit mit der Firma „3W GmbH". Über die „3W GmbH" verkauften wir Eintrittskarten von unseren Veranstaltungen an die Naspa-Kunden. Nach dem Erfolg im letzten Jahr engagierte uns „3W GmbH", nach 2005, 2006 2008 und 2009 zum fünften Mal für „Rhein im Feuerzauber". Das 1.400 Personenschiff „Rhein-Energie" ist das Flaggschiff bei der „Schiffsprozession" zu Rhein im Feuerzauber. Pinocchio gestaltete mit verschiedenen Musicalausschnitten das Showprogramm während der fünfstündigen Fahrt.

AIDA
Auch in diesem Jahr fand die Erfolgsstory von AIDA eine Fortsetzung.

Insgesamt neunmal und einmal als Dinner-Gala führten wir in 2011 AIDA auf.

Los ging es im Frühjahr bei unseren Freunden in Emmelshausen mit zwei Aufführungen im Zentrum am Park (ZAP). Hier hat Pinocchio eine große Fangemeinde, die bisher alle Musicals von Pinocchio seit 1994 gesehen hat. So ist es kein Wunder, das das Publikum die Akteure von AIDA begeistert gefeiert hat.

Anschließend gingen die Ägypter und Nubier „Open-Air".

Bereits in der Vergangenheit präsentierte Pinocchio Musical-Galas Open Air am Herthasee. Dieses Mal wurde erstmals ein Musical Open-Air am Herthasee aufgeführt.

Hierzu wurde eine riesige überdachte Bühne direkt am See errichtet. Erst dann konnte das aufwendige Bühnenbild aufgebaut werden. Ferner bedurfte es des Aufbaus von mehreren Zelten für die Garderoben, Orchester, Technik und den Backstagebereich. Die über 800 Stühle mussten ebenfalls nicht nur aufgestellt, sondern auch zeitnah trocken gewischt werden.

Das Wetter an dem Juniwochenende war einfach „lausig". Die Temperaturen waren zwar noch zweistellig, trotzdem kann man nicht sagen, dass der Regen warm war. Aber mit Regencapes und Glühwein! wurde die Stimmung der Besucher und der Aktiven hoch gehalten.

Die beiden Veranstaltungen waren trotz der widrigen Wetterverhältnisse ein voller Erfolg. Die Aufführungen waren einmalig, denn in die Handlung wurde der See mit einbezogen. Die nubischen Sklaven wurden von den Ägyptischen Kriegern über den „Nil-See" gebracht.

An den beiden Tagen sahen rund 1.400 Besucher und das Fernsehen (WW-TV) AIDA am Herthasee. Hierrunter war auch ein Bus voller Schweizer von unserer befreundeten Musicalschule „VoiceSteps" aus Zug. Die Begeisterung und der

lang anhaltende Applaus wurden am Ende des Musicals mit einem riesigen Feuerwerk überstrahlt.

Open-Air ging es nach den Sommerferien im August weiter. Im Renteihof des Schlosses in Molsberg wurde im August AIDA ebenfalls zweimal aufgeführt. Das gleiche Prozedere und die gleiche Arbeit wie am Herthasee.

Wer geglaubt hatte, es gäbe keine wettertechnische Steigerung zum Herthasee, wurde eines Besseren belehrt. Erstmals musste eine Open-Air Veranstaltung von Pinocchio abgesagt werden. Eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn kam ein solcher Sturm auf, dass die Sicherheit von Besuchern und Darstellern nicht mehr gewährleistet war und alle den Renteihof verlassen mussten. Die ausgefallene Freitagabendvorstellung wurde kurzfristig auf den Sonntagmittag verlegt.

Hier gilt es den Vertretern des Kulturfördervereins und der Gemeinde um Bürgermeister Klaus Lütkefedder und Dieter Ehinger Dank zu sagen, die eine kurzfristige Verlegung der AIDA-Aufführung mitgetragen haben. Große Anerkennung auch allen 80 Beteiligten auf, vor und hinter der Bühne, die so flexibel reagiert haben, dass so kurzfristig eine Sonntagmittagaufführung möglich wurde. - Auch das ist Pinocchio! -

Natürlich bereiteten die Akteure von Pinocchio dem Publikum die gleiche Freude wie in den vielen AIDA-Vorstellungen zuvor und das Publikum dankte dies mit Standing Ovationen.

Die nächste AIDA-Station war Ransbach-Baumbach. Im November spielten wir in der Stadthalle unser Musical. Darüber hinaus fand am Vorabend des Musicals, in Zusammenarbeit mit dem Stadthallenrestaurant „GALA" ein AIDA-Musicaldinner statt. In Ransbach-Baumbach feierte das Publikum „AIDA" genauso überschwänglich wie in den vorherigen Spielorten.

Den AIDA-Jahresabschluss bildeten zwei weitere ausverkaufte Aufführungen im Dorfgemeinschaftshaus in Dietkirchen. Hier waren u. a. besonders unsere Bühnenbildbauer gefordert, die das Bühnenbild verkleinerten und an die dortigen Bühnverhältnisse anpassten. Mit frenetischem Applaus und stehenden Ovationen wurden die Darsteller und „Macher" von Pinocchio nach den beiden Aufführungen gefeiert. Die Presse schrieb: „AIDA begeisterte Dietkirchen".

Ausverkaufte Vorstellungen, „Standing Ovationen", und restlos begeistertes Publikum in den bisherigen 25! Aufführungen unseres Musicals AIDA.

Respekt und Dank allen Akteuren auf, vor und hinter der Bühne für diese phantastische Leistung!


Weihnachten im Hühnerstall
Mit „Weihnachten im Hühnerstall" wurde parallel zu AIDA ein ganz neues Musical einstudiert. Von nächtlichen Traumimpulsen geleitet, entwarf Maria Fluck eine wunderbare weihnachtliche Geschichte, die sie zusammen mit Nicole Jost mit weihnachtlichen Liedern zu einer tollen Handlung / einem kompletten Weihnachts-Musical verband. Der ganze Verein war eingespannt und auf der Bühne. Einfach herrlich! Nicht nur unsere 20 kleinen Küken, die die Hauptrolle spielten, sondern auch der von Hubertus Weimer auf Höchstleistung „getrimmte" Chor verzückte mit vorwiegend (alt)deutschen Liedern. Aber auch viele Solostücke und Ensemblenummern rundeten das Stück ab.

Das ganze Stück spielte in einem naturgetreuen Hühnerstall, den das Bühnenbildnerteam an vielen Abenden und Wochenenden perfekt erstellten. Weihnachten im Hühnerstall begeisterte Groß und Klein und ging so richtig ans Herz. Das war die durchgängige Resonanz der Zuschauer in der Stadthalle in Westerburg und der zwei-

mal ausverkauften Turnhalle in Eisenbach. Die Presse schrieb: „Traumhaft schön"!

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfeste und -feiern
Zusätzlich zu unserem „Weihnachtsmusical" wird Pinocchio jedes Jahr stärker nach Auftritten zu Veranstaltungen zur Advents- und Weihnachtszeit angefragt. So traten wir u. a. auch in diesem Jahr wieder dreimal auf dem Weihnachtsmarkt in Hadamar und auf dem Weihnachtsmarkt in Horhausen auf. Ferner gestalteten wir den Adventsnachmittag der Evangelischen Kindertagesstätte in Limburg mit.

Weihnachtsfeier
Auch in diesem Jahr bedankten sich der Vorstand und das Künstlerische Leitungsteam bei den Mitgliedern für ein außerordentlich erfolgreiches Pinocchiojahr mit einer Weihnachtsfeier in Elz-Malmeneich. Stephan hatte noch eine Überraschung parat. Er zeigte ein von ihm in Ransbach-Baumbach und Dietkirchen erstelltes Video „AIDA-Backstage" und übergab dies den Akteuren hinter der Bühne.

Bei leckerem Buffet, kühlen Getränken und Musik von Patrick und Michael sowie dem Zauberer und Conférencier Nils ließen wir das Jahr Revue passieren.

Fazit
Bei den oben dargestellten Veranstaltungen und der als Anlage beigefügten tabellarischen Auflistung der Aufführungen und Aktivitäten sind die ungezählten Proben und Einzelproben, der Darsteller, des Chores sowie der Tanzformationen nicht aufgeführt. Ebenso sind die vielfältigen kleineren Gastauftritte hier nicht vollständig aufgezählt, da dies den Rahmen des Berichtes sprengen würde.

Der Vorstand tagte 2011 insgesamt neunmal. Unterjährig fanden ständige Treffen von einzelnen Ausschüssen und Gruppen statt wie z. B. Vereinsheim, Bühnenbildner, KLT, Choreografen, Musiker etc. Hierbei nahmen die Projekte „Weihnachten im Hühnerstall" und „AIDA" den allergrößten Raum ein.

Zum 31.12.2011 hat der Verein 170 Mitglieder. Das sind 20 mehr als Ende 2010 und die höchste Mitgliederzahl der Vereinsgeschichte. Im abgelaufenen Jahr waren über 80 Kinder und Jugendliche bei Auftritten und Proben für den Verein aktiv. Darüber hinaus engagierten sich neben den Vereinsmitgliedern viele Personen für den Verein. Die Unterstützung von zahlreichen Institutionen, Geschäftsleuten sowie Privatpersonen in Form von Geld- und Sachspenden erleichterte uns die Arbeit sehr.

Besonders hervorzuheben ist auch die über vierzehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit der NASPA. Auch im abgelaufenen Jahr unterstützte die NASPA Pinocchio ´90 finanziell und ideell. Sowohl Geschäftsbereichsleiter Stefan Hartmann aus Limburg als auch Geschäftsbereichsleiterin Karin Paffhausen aus Montabaur betonten, dass die Naspa mit Pinocchio die sehr gute Zusammenarbeit über das Jahr 2011 hinaus fortsetzen wird.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand auch bei allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Vereins ganz herzlich für ihr Engagement.

Limburg, den 16. März 2012

Peter Kirchberg

Vorsitzender